texte und storys
texte und storys
Warenkorb

Referenzen Touristische Texte

alltours flugreisen gmbh

Neben vielen verschiedenen Auftraggebern aus der Tourismus-Branche freue ich mich ganz besonders, nun auch die alltours Flugreisen GmbH, für die ich bereits zahlreiche Katalog-Destinationstexte verfassen durfte, zu meinen Kunden zählen zu können.

 

Pressemitteilungen für nd Bed & Breakfast

Sylt-Ferienwohnungen-Urlaub.de

Erstellung von für Suchmaschinen optimierten

 

 

Texten über die Insel Sylt, ihre Orte,

 

 

Besucher, Events und Sportangebote.

Pressemitteilung für Island & Beach, Seychellen

Startseitentext für www.urlaub-in-heringsdorf.de

Ferienwohnung in Heringsdorf - seo-optimierte Texte für den Tourismus Texte für den Tourismus - hier: Ferienwohnungen in Heringsdorf

Pressemitteilung für www.austria-ferienland.at

Ein weiteres Beispiel: Texte für den Tourismus in Form von Pressemitteilungen Auch Pressemitteilungen stellen effiziente Texte für den Tourismus dar

Pressemitteilung für www.sunspeed.info

Texte für den Tourismus und manchmal für die Branchen rund um den Tourismus Diese Pressemitteilung ist ein Beispiel für touristische Texte im weiteren Sinne

Arbeitsprobe Reiseberichte

Venedig im Winter

Diffuse Schatten tauchen vor unserem Boot aus dem dichten Nebel auf. Doch schon einen Augenblick später zeichnen sich die Silhouetten des Campanile und des Dogenpalastes auf dem Markusplatz, der sich zum Canale Grande hin öffnet, klar vor unseren Augen ab. Im nächsten Moment bieten sich die farbigen Bootsanleger, die das vorherrschende Grau dieses Dezembermorgens angenehm durchbrechen, vor der Piazza zum Anlegen an. Die Tauben sind die Einzigen, die zu dieser Zeit den Markusplatz in ein geschäftiges Treiben tauchen und ich muss schlagartig an „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ denken.

Texte für den Tourismus - geschrieben, um die Fantasie anzuregen Texte für den Tourismus müssen das Besondere des Reiseziels hervorheben

Die Vergänglichkeit ist hier mehr als an vielleicht jedem anderen Ort unmittelbar spürbar. Selbst der Geruch, der uns beim Betreten des Platzes empfängt, trägt den Hauch der Fäulnis in sich. Dennoch ist die Faszination, die Venedig seit jeher auf ihre Besucher ausübt, auch – oder vielleicht gerade - im Winter deutlich spürbar und so bin auch ich sogleich von dieser seit Ewigkeiten dem Verfall geweihten Stadt gefangen. Die Stille zu dieser frühen Stunde ermöglicht es dem Besucher, sich die Stadt im Mittelalter vorzustellen, als ein buntes Treiben den Markusplatz erfüllte. Bilder vom legendären Karneval entstehen vor unseren Augen: maskierte Gestalten in verwinkelten Gassen, Taschendiebe, die sich das Gedränge zunutze machen, Bettler vor den Eingängen der Kirche auf dem Campo Santa Maria Formosa, die seit dem 15. Jahrhundert die venezianische Baukunst jener Zeit widerspiegelt. Venedig ist ein einziges Denkmal des Mittelalters, gehörte schließlich bereits die Serenissima, wie die Republik Venedig einst hieß, zu den blühendsten Gegenden der damaligen Zeit. Dieser Wurzel im Mittelalter ist es zu verdanken, dass sich Venedig ihren Besuchern in einer überschaubaren Größe präsentiert. Alle Sehenswürdigkeiten dieser Stadt sind mühelos zu Fuß erreichbar.

Reisetexte - Texte für die Tourismusbranche Reisetexte - denn das Abenteuer beginnt im Kopf

Da ist zum einen die legendäre Seufzerbrücke, die schon Casanova und viele andere Verurteilte auf ihrem Weg in das Gefängnis überquerten. Ebenso bedeutend ist die Rialtobrücke, die den Stadtteil Rialto, der im 11. Jahrhundert eines der bedeutendsten Handelszentren der Welt war, und den Stadtteil San Marco, das Regierungsviertel der damaligen Republik, verbindet. Auch das Geburtshaus von Marco Polo steht in Venedig. Ebenso lädt der Fondaco dei Tedeschi zu einem Besuch ein, der im Mittelalter ein Lager deutscher Kaufleute war. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Kirchen in der Lagunenstadt: Nicht nur die weltberühmte Basilica di San Marco ist es wert, besichtigt zu werden. Auch die Madonna dell’Orto, in der zahlreiche Werke des Künstlers Jacopo Tintoretto zu finden sind, lohnt einen Besuch. Dasselbe gilt für die Renaissance-Kirche Santa Maria dei Miracoli, die zum Zweck der Eheschließung bei italienischen, aber auch deutschen und österreichischen Paaren sehr beliebt ist. Diese und unzählige weitere Zeugnisse der Vergangenheit trotzen seit Jahrhunderten dem Meer, und ganz sicher gibt es keine bessere Jahreszeit als den Winter, um sich einen ungestörten und intensiven Einblick in diese faszinierende Stadt zu verschaffen.